Event: Prosecuting Sexual Violence in Conflict – Lessons from International Criminal Tribunals

screen-shot-2017-02-21-at-12-56-35-pm
For all interested and in Toronto (or nearby!), I have co-organized an event with Valerie Oosterveld at the Munk School of Global Affairs on the prosecution of sexual violence crimes. The event, which would not have been possible without the support of the Social Sciences and Humanities Research Council of Canada Partnership Grant fund, will take place 7 March 2017, from 4-6pm.

The event is headlined by Michelle Jarvis, Deputy to the Prosecutor of the International Criminal Tribunal for the Former Yugoslavia, Linda Bianchi of the Department of Justice, Canada, and Valerie Oosterveld of Western University’s Law Faculty.

Here is the abstract of what promises to be a fascinating and timely event and discussion:

Over the past two decades, international criminal tribunals have adopted groundbreaking judgments convicting individuals for rape, sexual slavery and forced marriage committed during armed conflict and genocide in the former Yugoslavia, Rwanda, Sierra Leone, the Democratic Republic of the Congo and elsewhere. At the same time, these tribunals have had some very public setbacks, with sexual violence cases dismissed, charges acquitted, and investigations failed. What lessons can be learned from these experiences that can inform future cases at the International Criminal Court and other tribunals?

This session will feature a keynote address by Michelle Jarvis, Deputy to the Prosecutor of the International Criminal Tribunal for the Former Yugoslavia (ICTY), on her new book, “Prosecuting Conflict-Related Sexual Violence at the ICTY”. Responses will be provided by Linda Bianchi (formerly of the International Criminal Tribunal for Rwanda, now Department of Justice) and Valerie Oosterveld (Western Law) on whether the ICTY’s lessons can be applied on a global scale.

For all interested, please see the events page here. Hope to see some of you there!

Mark

About Mark Kersten

Mark Kersten is a consultant at the Wayamo Foundation, a Senior Researcher at the Munk School of Global Affairs, and a law student at McGill University Law School. He is also author of the book, 'Justice in Conflict - The Effects of the International Criminal Court's Interventions on Ending Wars and Building Peace' (Oxford University Press, 2016).
This entry was posted in JiC News. Bookmark the permalink.

3 Responses to Event: Prosecuting Sexual Violence in Conflict – Lessons from International Criminal Tribunals

  1. Mirjana says:

    Would it be possible to follow the sessions via live stream?

  2. indesele says:

    Ich bin ein Opfer von extremer Foltergewalt gegen meine Sexualität. Seit meinem 4 Jahresalter bin ich in der Folter, damit psychopathisch kranke Lords die Energie nehmen können. Weil sie schwachsinnigerweise unfähig sind eine richtige Erektion zu haben, weil sie zu dumm sind um zu begreiffen wie man mit Zärtlichkeit und Befriedigung eine natürliche Erektion erreichen kann (ohne Beschneidung). Vielleicht auch weil sie verknotete seelen haben, doppelwesen – ausserirdische anteile und die Beschneidung in derv Vererbung. Anstatt dessen verbieten sie natürliche Sexualität aus perverser eifersucht und foltern Kinder damit diese ihnen die Energie liefern.

    Durchaus wäre es aber möglich mit sehr gesunden Menschen Hochentwickelter Seelen, therapien für die zu klein geratenen Lordeles zu entwickeln.

    Satt dessen gehen diese hin und verstümmeln aus Macht coolness die Penise von natürlichen Männern. Das heisst wegen unnützen Perversen, die mit ihrem Verhalten auch noch die Welt zerstören (das Gegenteil behaupten) muss die ganze Menschheit leiden. Und jetzt auch noch das ganze Universum. Denn mit und durch diese halbirdischen Lords werden die hochintelligenten Zivilisationen ausgelöscht (Schuld wird anderen zugeschoben, indem die Planetare Vernichtung über anderer Seelen über Teleportationen verläuft und additional über Trigger in den Hirnen jener, deren Seelen benutzt werden um zum Beispiel Detonationen auszulösen)

    Raisstischer Weise werden vorallem frenmde Rassen zu tode gequält, damit sich die kranken Lords sozial fühlen zu ihrer Weissen Hautfarbe.
    Diese sind zu dem um zu begreiffen wie Weisse Hautfarbe oder andere Hauttypen und Farben zu stande kommen.

  3. deselembe says:

    Ich werde da 24 stunden von einem Sohn dieser Lord familien gestalkt. Und für seinen Schwachsinn von Sexualität gefoltert.

    Er findet sich ultracool und seine Familie hat scheinbar Folterrechte nach der faschistischen Neuen Welt Ordnung. Wobei sich dieser nicht in geringster weise an Regeln hält.
    Die schwachsinnig brutal perverse Macht geht dahin und foltert die Kinder der Menschheit zu tode. Diese gefolterten werden als Sklaven gehalten und haben keine rechte mehr. Ich selbst in diesem total vermachten Ersatzkopien Körper werde gefoltert.
    Die NWO hat hochkarätige Menshcen umgebracht, die intelligenten Strings und göttlichen Ideen gefoltert und zerstört. Das Schmerztesla wurde über die Universalfaltwelt ins Weltall gespritzt.
    Denn die Folter findet im versteckten statt. In anderer Dimension.

    Die Intelligenz dieser extrem Verbrecher geht soweit das sie sagen: Weil die Folter in anderer Welt sei, seien die Menschenrechte dort ungültig.
    Nein: Der menschliche Verstand ist der Rechtsträger und nicht der Ort.
    Das Ereignis instanziert automatisch Recht, egal wie das Denken das teleportiert ausseriniversal oder Ausserirdisch dimensioniert sei. So kann jemand ein Denken von Ausserirdischen nehmen und damit perverse teleportationen machen und sagen es gelte dann das Recht dieser und jener – nein- eben nicht.
    Tatsächlich: Diese Lords können nicht richtig denken. Sie haben Macht über dimensionalisierungen, verwendung versteckter Seelendenken und Ausserirdischer Mitwirkungen.

    Diese sind stolz auf ihre brutalen Handlungen die ihnen ihre Macht bestätigen, ihnen eine art Sinnlichkeit erzeugen von Macht und Sieg und Erlösungsarbeit.
    Wie das?
    In ihrem Körper an Gefühlsintensiven Orten – bei Ausserirdischen, im Hirn und an Nerven sind Teilchen aus der Mateire offen die denken – die voller Leid und Hass sind.
    Diese wirken sich zum Beispiel auf das Sexualdenken aus und dringen dort zu Wut, Hass, Schmerz und Macht – Verhindern zusätzlich Befriedigung und die negativen Emotionen wollen ihre Sinnes Vernunft in Siegen und Macht erleben. Über siegesgerichtete Zerstörungsarbeit, befehlen von ganzen Kriegen. Insbesondere die Denkmaterieteilchen wollen die Vernichtung von intelligenten Leben. Sie hassen hochentwickelte seelen und intelligente Menschen. Sogestalt wird der Rassismus gegen intelligente Rassen zusätzlich unterstüzt.

    Weiters haben diese Männer (meist mit Beschneidung) eine Art Muskelharte Versteifung – wobei auch hier der Schmerz nur unterbewusst ist – und somit einerseits zur Erlösung dringen will. Anderseits die Intelligenz des ganzen Bewegungsapparates und der Sexualbefriedigung die fehlt, voller Hass und Feindseligkeit und sinnesmacht arbeitsritualisiert ist mit Eifersucht, Rassismus, feindsellige eifersuchtserfüllende ‘sinnbringende’ Sexualisierung von Ereignissen und Personen, gerechter Wut, Identifikationssuche und ‘gerechter’ Rache (gegen die Ohnmacht gegenüber den bestrafenden Eltern, die Unsinnigkeit der nicht- befriedigten Welt, eine gewaltige ununterbrochen arbeitende Wut und die Eifersucht gegen die fähigkeiten anderer)
    Nur: Wir alle, alle Spezien des Universums brauchen ganz dringend intelligente Rassen und Kulturen um die Welt vor grauenhaften Zuständen zu retten.
    Vermutliche Ereignisse:
    Ab dem Jahre 2005? wurden intelligente Menschen zahlreich umgebracht, mit der Zeit setzten sich immer blödere und aggressivere Kräfte durch.
    Jezt geschehen unendlich dumme Ereignisse.

    Die ganze faschistische NWO ist eigentlich mit extrem bösartig perversem Schwachsinn angemacht nur damit sich unfähige Lords stark und cool fühlen mit ihrer Rache gegen die eigene geistige schwachheit und anderer Intelligenz und gegen das kolonialistische Versagen in einigen Regionen. Die Brutalität wird sozusagen als eine Art sexuelle Gerechtigkeit und Sinnlichkeit genommen.

Leave a Reply to Mirjana Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s